Eben noch Eden von Gerrit Jöns-Anders

Gerrit Jöns-Anders
Eben noch Eden
Roman

308 Seiten, 18 Euro, Klappenbroschur
ISBN 978-3-9814175-7-9
Minimal Trash Art (MTA), 2023
November 2023

Foto © Tara Wolff

Lesungen

21.09.2024, Hamburg: Nacht der Kirchen
– Literatur-Konzert zusammen mit Ninon Gloger (Piano)
– Singer-Storyteller Kirche St. Gertrud Uhlenhorst, Immenhof 10, 20 Uhr
www.ndkh.de

vergangene Lesungen:
02.11.23, Hamburg: Thalia Theater / Nachtasyl
– „25 Jahre MTA“-Verlagsjubiläumsfeier
– Zu Gast: Ina Bruchlos und Dagrun Hintze. Moderation: Michael Weins
– Diese Veranstaltung wurde gefördert von der Behörde für Kultur und Medien, Hamburg.
15.11.2023, Bochum: Bastion
26.11.2023, Hamburg: Literatur Quickie
30.11.2023, Hamburg: Zinnschmelze, Lesebühne „Zinnober“
21.02.2024, Essen: Katakomben-Theater. Lesung und Musik, feat. Marc Brenken (Piano) und Alexander Morsey (Kontrabass)
=> www.facebook.com/jazz-literatur-eben-noch-eden
23.02.2024, Essen: Unperfekthaus. Lesebühne der Schriftstellerei-Community UpH
04.04.2024, Ratingen: Buch-Café Peter & Paula. Lesung und Musik gemeinsam mit dem Tragödchen-Ensemble
=> www.buch-cafe.com/veranstaltungen

 

Eben noch Eden

Im Herbst 1983 begegnen sich Adam und Eva schicksalhaft beim legendären Udo-Lindenberg-Konzert im Palast der Republik in Ost-Berlin. Adam, Fotojournalist aus dem Westen, verliebt sich in die gelernte Erzieherin aus dem Osten und besucht sie fortan so oft und regelmäßig, dass die sich entwickelnde Liebesgeschichte in die deutsche Einheit hinüberwachsen kann. Nach der Wende führen Adam und Eva ein Leben wie im Paradies. Sie unternehmen gemeinsame Reisen. Bedeutsame Begegnungen (z.B. mit Nelson Mandela in Südafrika) binden die beiden immer enger aneinander. Aber dann schlägt das Schicksal erneut zu. Und ihr Leben wird auf den Kopf gestellt. Seit Eva durch eine mysteriöse Krankheit ans Bett gefesselt ist, geht Adam nicht mehr vor die Tür.

Gerrit Jöns-Anders gelingt es, aus der klaustrophobischen Enge einer immer kleiner werdenden Wohnung eine aufregende Lebensgeschichte zu entwickeln – vollgepackt mit Abenteuern und verrückten Zufällen. Er nimmt uns mit an die Originalschauplätze historischer Ereignisse und lässt uns die Welt durch Adams Leica sehen: in messerscharf beobachteten Momentaufnahmen, mit dem analytischen Blick des geschulten Beobachters. So ist „Eben noch Eden“ beides: eine berührende Ost-West-Liebesgeschichte und zugleich Allegorie für das Verhältnis der beiden wiedervereinigten deutschen Staaten.

Der Film zum Buch

Biografie

Gerrit Jöns-Anders, Jahrgang 1973, gebürtiger Sauerländer, aufgewachsen in Westfalen. Seit 20 Jahren lebt und arbeitet er in Hamburg. Promovierte 2001 mit einer Arbeit über die „(Un-)Konventionalität ästhetischer Kommunikation“. Seit 2003 bei Spiegel TV als Fernsehjournalist und Regisseur verantwortlich für die Realisation zahlreicher Dokus und Reportagen (www.spiegel-tv.de). Seinen Blick auf die Welt teilt er regelmäßig auf seinem „Anders-Blog“ (www.anders-blog.de). Er ist verheiratet und Vater von drei Söhnen, nebenbei Hobbygärtner, Schlagzeuger, Katzendompteur sowie immer noch leidenschaftlicher Fußballer beim SV Groß Borstel.
Als Autor veröffentlichte Gerrit Jöns-Anders die Romane „Jugendstil“ (2003) und „Kunststoff“ (2013) im Hamburger Minimal Trash Art-Verlag.

Pressematerial