Über MTA

Michael Weins, Jan Billhardt, Gerrit Jöns-Anders

Es wird immer weitergeh’n.
MTA sind drei Menschen und ein Verlag.
MTA macht seit 1998 Musik, TEXTE und Bilder.
MTA veröffentlicht von Zeit zu Zeit Bücher und Tonträger.
MTA ist für die Kunst, nicht für den Profit.
Nichts ist stärker !> als eine Idee.

2018 gibt es MTA seit 20 Jahren.
2013 gab es MTA seit 15 Jahren. Hier die ersten 15 Jahre im Rückblick von 2013:

 

 

Minimal Trash Art: 20 Jahre – 20 Bücher

Der kleine Hamburger Verlag Minimal Trash Art hat Grund zum Feiern. Genau genommen sogar vier Gründe:

1. MTA hat Geburtstag und ist endlich 20 Jahre alt.
1998 haben Melanie Reiling, Marc Frese und Jan Billhardt MTA gegründet. Anfangs veröffentlichte man Anthologien mit Kurzgeschichten aus dem Freundeskreis, entwarf ein Logo im Kartoffeldruck und vertrieb die Bücher ausschließlich persönlich. Schnell gab es eine monatliche Lesereihe (Transit), einen Verlagspreis der Kulturbehörde, deutschlandweite Lesungen, die Listung bei Grossisten und viele gute Rezensionen in wunderbaren Blättern. Das lag natürlich vor allem an den famosen Texten von Autoren wie Benjamin Maack oder Ina Bruchlos, aber auch ein klein wenig an der liebevollen Gestaltung der Bücher. Und es geht weiter!

2. MTA hat eine neue Website.
Schlicht, modern und neu ist sie, die Website – und nun auch endlich für Smartphones immer & überall bereit. Für Einsteiger sehr zu empfehlen ist auch der 15-Jahre-Rückblick auf der Seite „Über MTA“. Sieh selbst: www.minimaltrashart.de

3. MTA hat eine neue Mannschaft.
Nachdem Melanie Reiling und Marc Frese freundschaftlich von Bord gingen, stießen Anfang des Jahres neu zur Crew: Michael Weins und Gerrit Jöns-Anders. Michael Weins ist bekannt als Autor / Veranstalter / Preisträger und Moderator (u.a. “Goldener Reiter” & “Delfinarium” / Macht-Club / 2016 Hubert-Fichte-Preis / Schischischo; s. www.MichaelWeins.de). Gerrit Jöns-Anders ist bekannt als Autor / Blogger / PodcastBetreiber und zudem TV-Redakteur für Dokus und Reportagen (u.a. “Jugendstil” & Kunststoff” / www.andersblog.de / www.facebook.com/diealphabeten / SpiegelTV). Zusammen mit Jan Billhardt sind die drei gewillt, der hiesigen Kulturlandschaft den einen oder anderen Farbtupfer hinzuzufügen.

4. MTA hat eine neue Veröffentlichung.
Das Beste an Minimal Trash Art in diesem Jahr ist die neue Buchveröffentlichung: „Einvernehmlicher Sex“ von Dagrun Hintze. Den tschechischen Geliebten kennt die Erzählerin von früher aus der Zukunft. Der Sohn des Müslifabrikanten schießt nach dem Sex wortlos drei Mal mit dem Luftgewehr in die Wand. Handtellergroße Kakerlaken werden mit der Machete getötet. Und ein Typ schnitzt bei der Ergotherapie aus Specksteinen eine Kettensäge. In 38 lakonischen und wilden Texten erzählt Dagrun Hintze vom Reisen, vom Feiern, vom Lieben und vom Älterwerden. Dabei ist es nicht die formale Strenge, die begeistert, sondern der Ton einer ihrer selbst durch und durch bewussten Frau, die der Welt immer und überall auf Augenhöhe begegnet: an der Bar, nachts am Meer, in der Psychiatrie, im Bett. Männer sind dabei eine Selbstverständlichkeit. Man begleitet die Erzählerin durch Höhen und Tiefen und merkt irgendwann, dass man sich zwischen den Zeilen befreundet hat.

5. Und wie geht es weiter?
Nach dem Buch ist vor dem Buch und so widmen wir uns nun der Sichtung neuer Texte, um den nächsten Schatz zu heben. Ein Schwerpunkt von Minimal Trash Art wird weiterhin die Veröffentlichung von Autoren und Autorinnen aus Hamburg sein. Ebenfalls anvisiert ist die Veröffentlichung der Backlist als E-Book. Das alles gehen wir aus unserem neuen Büro mitten in der Stadt an, in der Englischen Planke 6, direkt gegenüber vom Hauptportal des Michel. Moin, Moin!