Teil 2 der Chronik: 1999

Willkommen bei Teil 2 der 15-Jahre-MTA-Chronik. Wie ging es 1999 weiter?

Musikalisch gesehen saß Virtuosität weiterhin nicht drin, aber neuerdings spielten wir nach selbst gemalten Partituren:

und veröffentlichten das Demo “Im strikten Tanzrhythmus”:

Das hörte sich z.B. so an:

Literarisch gesehen starteten wir die “Kleine Reise zu den Sternen”

Aufgrund dieser Hammer PI (Presseinfo) schafften wir es zum ersten Mal in die Presse: ins Eimsbütteler Wochenblatt! (Den Artikel finde ich gerade nicht, den reiche ich nach.)

Wer da alles mitgemacht hat? Gerrit Jöns-Anders, Stefan Boskamp, Carsten Hagen (s. Bild. Er ist mittlerweile als Künstler in Detmold aktiv. Seine Ausstellung im April in Hamburg haben wir zusammen mit dem PROJEKTOR veranstaltet. Mehr Infos: http://www.hagenartwork.de) und insgesamt gesehen die hier:

Erneut unübertroffen: die Illustrationen von MR:

Den Rest des Jahres vertrieben wir uns die Zeit mit der Lektüre der ersten Romanfassung von “Jugendstil” von Gerrit Jöns-Anders: