Teil 11 der Chronik: 2008

Am Anfang des Jahres hieß es Abschied nehmen, die Lesereihe TRANSIT machte sich nach fünf Jahren auf den Weg in die Ewigen Jagdgründe: “In Hamburg sagt man Tschüss – aber nur, wenn man geht. Und gehen soll man, wenn’s am schönsten ist. Ergo macht TRANSIT seinem Namen Ehre und verabschiedet sich stilvoll mit einer großen Abschiedssause aus der Hamburger Literaturszene. Nach 40 bunten, stark besuchten, literarisch anspruchsvollen und unterhaltsamen Veranstaltungen ist Schluss. Einfach so.” Ein paar Bilder im Original-VHS-Look von 1982 haben wir von der Abschiedsveranstaltung auch noch aufgetrieben. So sahen Benjamin Maack, Birgit Utz, Michael Weins, Stefan Boskamp, Gunter Gerlach und Konstanze Ehrhardt aus:

 Etwas später im Jahr jedoch begann eine andere Zeit: Mit Ina Bruchlos konnten wir eine neue, fantastische Autorin in unserem runden Kreis willkommen heißen. “Der Kampf der Mähdrescher” mit dem gras-grünen Schafscover sorgte für Freude und Schmunzeln allenortens, siehe Beweisfoto (mit Gaby Hellbig vom Hamburger Lokalradio):

Mit dem Rückenwind der Presse ging es auf eine kleine Winterlesetour:

Die Zeit: Es ist beeindruckend, wie sie in ihren Betrachtungen menschliche Angewohnheiten so lange hin- und herdreht, bis sie ab surd und entzerrt vor einem stehen. … Ja, das ist gut. Kurz und knackig. Und macht Spaß.

Financial Times Deutschland: So was möchte man öfter lesen.

Szene Hamburg: Schöne Geschichten sind das, weil sie ein Gedankenkarussell in Gang setzen.

Darmstädter Echo: Welch ein Glück für die Leser!

Stadtkind Hannover: Eine echte Bereicherung.

Die Welt: (Es) werden all die Leser ihre wahre Freude haben, deren Herz für das Rätseln, das scheinbar ziellose Flanieren und erst recht für das eigene Assoziieren schlägt.

Mit dieser berechtigten Lubhudelei wollen wir den Jahresrückblick 2008 nun auch schließen. Tschüss!